Uphill Conf 2019

Publiziert am 16 Mai 2019 unter News von Ilona

Auch dieses Jahr fand die Uphill Conf wieder auf dem Gurten, dem Berner Hausberg statt. Am Tag vor der Konferenz wurden die Workshoptage durchgeführt, welche es ermöglichten die Themen der Konferenz vertieft mit den Workshop Trainern anzuschauen.

Wie im letzten Jahr waren die Lokalitäten, das Essen und die Organisation hervorragend. Einzig bei dem Wetter mussten dieses Jahr einige Abstriche gemacht werden, aber dies liegt glücklicherweise nicht in der Hand der Organisatoren :-)

 

Talks

Alle Talks waren von sehr guter Qualität. Uns gefiel besonders, dass die meisten Talks der Speaker exklusiv für die Uphill Conf zusammengestellt wurden. Nachfolgend 2 Vorträge welche uns in Erinnerung blieben

Gespannt waren wir auf den Vortrag von André Staltz. Wegen seines letztjährigen Vortrag über Getter-getters und Setter-setters, waren die Erwartungen riesig - und André hat uns nicht enttäuscht. Zwar war der Talk nicht mehr so eine Überraschung wie im letzten Jahr aber trotzdem enorm interessant und sehr gut präsentiert. André hat kein technisches Thema gewählt, sondern zeigte uns wie man Denken sollte und wie strukturiertes Denken uns zu besseren Entwickler macht.

Der Vortrag von Dominic Elm und Kwinten Pisman hat uns auch sehr angesprochen. Sie haben keine neuen Technologien oder Techniken präsentiert, sondern ihre Best-Practises über RxJS aufgezeigt. Beide betreiben die Webseite https://angular-checklist.io/ und zeigten uns den RxJS Teil der Webseite in ihrem Vortrag auf. Die Tipps wurden während des Vortrags anhand eines Beispiels direkt umgesetzt.

 

Lounge Sessions

Auch dieses Jahr war die Lounge sehr gut besucht. Es wurde rege diskutiert und gefachsimpelt. Die Stimmung war angenehm und die Themen spannend und lehrreich. Mit einem Schmunzeln stellte ich fest, dass auch die Speaker, welche gerade „Pause“ hatten, sich auch sehr für die Lounge Session interessierten und rege mitdiskutierten.

Besonderen Eindruck hinterlassen hat bei mir die Session „My regular workday as a modern developer“. Die Zuschauer erhielten einen Einblick in den Arbeitsalltag der Speaker und deren Arbeitgeber.

Insbesondere Netflix lässt seinen Mitarbeitern enorme Freiheiten – solange die Leistung stimmt! So kann zum Beispiel jeder so viele Ferien beziehen wie er möchte und eine Spesenkontrolle gibt es nicht. Laut Chaela Womack wird dies aber nur wenig genutzt. Der Druck bei der Arbeit ist sehr hoch – der Verdienst allerdings auch.

David Khourshid arbeitet remote bei Microsoft. Das lässt ihm zwar viel Freiraum, doch vermischt sich die Arbeits- mit der Freizeit, besonders wenn das Team aus verschiedenen Zeitzonen kommt.

 

Geschrieben von Ilona und Daniel

 

uphillconf2019-168uphillconf2019-238uphillconf2019-285uphillconf2019-101uphillconf2019-201uphillconf2019-162